Germania Gustavsburg steht nach erneutem Auswärtssieg kurz vor dem Ziel

Die Partie des 27. Spieltags führte unsere Germania zum Auswärtsspiel nach Rüsselsheim. Dort stand am Sonntag, den 06.05. die Begegnung mit der Reserve des SC Opel Rüsselsheim auf dem Programm. Wie man es von unserer Mannschaft aus den letzten Spielen bereits gewohnt war machte man auch an diesem Nachmittag mit Spielbeginn Druck nach vorne und versuchte die Partie zu kontrollieren. Die erste Chance ergab sich nachdem er sich stark durchgesetzt hatte für Arek Gora, dessen Abschluss wehrte der Torhüter der Gastgeber jedoch zum Eckball ab. In der Folge tat sich unsere Germania schwer Torchancen zu kreieren, die Gastgeber verteidigten auf dem ohnehin bereits kleinen Platz sehr gut und auch das hochsommerliche Wetter trug sicher einiges dazu bei. So dauerte es mit der nächsten Germania-Chance bis zur 32. Minute, als Ali Rahal aus halblinker Position zum Abschluss kam und den Ball knapp am langen Pfosten vorbeisetzte. Eine spielerisch allenfalls durchschnittliche erste Hälfte ging somit folgerichtig torlos zu Ende.

Dies sollte sich im zweiten Durchgang allerdings schnell ändern. Zwei Minuten waren gespielt da erkämpft sich Arek Gora in der Rüsselsheimer Hintermannschaft den Ball und findet in der Mitte Luis Rauschenberger. Der hat das Auge für den eingewechselten Levent Oeztuerk der aus 20m zur 0:1-Führung für unsere Germania trifft (48.). Rauschenberger hätte erneut nur zwei Minuten später für den Doppelschlag sorgen können scheiterte diesmal aber am guten Torhüter der Gastgeber (50.). Die folgende halbe Stunde war nahezu identisch zu den Geschehnissen im ersten Durchgang, die Germania hatte mehr vom Spiel ohne sich jedoch nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Erst als die Rüsselsheimer in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne warfen gab es die große Chance zur Entscheidung. Tobias Buske war alleine auf dem Weg zum Tor und wollte den mitgelaufenen Oeztuerk bedienen, der Pass geriet allerdings zu ungenau weshalb es beim 0:1 blieb. Der Sieg war am Ende verdient, da von Germania-Seite mehr für das Spiel getan wurde auch wenn man spielerisch in dieser Saison sicher schon besseres gezeigt hat.

Da der direkte Konkurrent um den Aufstieg an diesem Sonntag eine 2:1-Niederlage hinnehmen musste, steht unsere Germania drei Spieltage vor Schluss bereits mit einem Bein in der A-Liga und kann den Aufstieg mit einem Sieg am kommenden Sonntag, den 13.05.18 gegen den TV Hassloch endgültig perfekt machen. Anpfiff auf der Mainspitze ist um 15 Uhr.

Aufstellung Germania: Schützger – Gerdemann, Kolka, Fedorovic, Kanko – Szablikowski, Rauschenberger – Rahal (42. Oeztuerk), Buske, Bierfreund – Gora