Ungefährdeter Auswärtssieg für Germania Gustavsburg

 

Nach dem wichtigen Sieg im Topspiel vergangenen Sonntag galt es für unser Team diese Leistung im Kampf um den Relegationsplatz nun gegen die Reserve von Türk Gücü Rüsselsheim zu bestätigen. Doch danach sah es in den ersten Spielminuten zunächst nicht aus. Zu nervös und ungeordnet agierte unser Team in der Anfangsphase, viele Fehlpässe und Ballverluste waren die Folge. Passend hierzu fiel die 0:1-Führung für unser Team eher glücklich. Nach einem langen Einwurf in den 16er von Benjamin Ludacka stand die Abwehr der Gastgeber ungeordnet, der Ball sprang einmal auf und landete auf dem Kopf von Tobias Buske der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte (13.). Mit der Führung im Rücken wurde unser Team nun spielbestimmend und ließ die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. In der 22. Minute gelangte der Ball nach einem Angriff über rechts zu Daniel Bierfreund, dessen Abschluss gerade noch von einem Abwehrspieler der Gastgeber geblockt werden konnte. Einige Minuten später war es Marc Wolf der per Steilpass Tobias Buske in Szene setzte, der Torhüter der Gäste konnte den Abschluss jedoch parieren. Das Chancenplus auf Seiten unserer Germania wurde nun immer größer. Daniel Bierfreund fand nach einer starken Aktion über die rechte Seite Benjamin Ludacka, dessen Schuss das Gehäuse der Gastgeber nur knapp verfehlte (41.). Kurz vor der Halbzeit zeigte Schiedsrichter Wright zudem einem Akteur der Gastgeber nach einem überharten Einsteigen völlig zurecht die rote Karte (44.). In Überzahl belohnte sich unser Team nun auch mit dem zweiten Treffer. Mit einem Doppelpass kombinierten sich Marc Wolf und Tobias Buske durch das Mittelfeld, letzterer steckte schließlich auf Maximilian Keller durch der in den 16er zog und den Torhüter zum 0:2 überwand (45.+1.)

Die zweite Halbzeit begann unser Team so wie es die erste beendet hatte, es ging weiter nur in eine Richtung. In der 50. Minute traf Dennis Kolka zum vermeintlichen 0:3, der Treffer wurde jedoch aufgrund einer Abseitsposition nicht anerkannt. Auch in der Folge war es einzig unsere Germania die das Spiel bestimmte, es aber versäumte das Spiel bereits frühzeitig zu entscheiden. Der Abschluss von Daniel Bierfreund sowie ein Freistoß von Andrei Fedorovic verfehlten das Tor nur knapp (68./71.). In der 76. Spielminute gelangte der Ball nach einer schönen Kombination über die rechte Seite zu Tilmann Seger und von dort zu Tobias Buske, dessen Schuss traf allerdings nur den Pfosten. Nur drei Minuten später nutzte Marc Wolf den Freiraum im Mittelfeld und fand mit seinem Steilpass erneut Maximilian Keller, der mit seinem zweiten Treffer das vorentscheidende 0:3 besorgte. Kurz danach unterbrach der Schiedsrichter das Spiel aufgrund eines Gewitters über dem Platz für 10 Minuten. Noch auf dem Weg in die Kabine sah zudem ein weiterer Spieler der Gastgeber aufgrund einer Beleidigung gegenüber dem Schiedsrichter die rote Karte. Nach der Unterbrechung nutzte Tobias Buske die nummerische Überzahl sofort aus und markierte mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern das 0:4 (81.). Dies sollte zugleich die letzte nennenswerte Aktion des Spiels gewesen sein, es blieb also beim hochverdienten 0:4-Auswärtssieg unseres Teams.

Kommenden Sonntag, den 21.05.2017 steht das letzte Heimspiel für diese Saison an. Unsere Germania empfängt um 15 Uhr den SV Klein-Gerau und würde sich auch im letzten Heimspiel noch einmal über zahlreiche Unterstützung freuen.