Eine deutliche und verdiente  Heimniederlage mussten die Germanen hinnehmen gegen eine an diesem Abend spielerisch und läuferisch starke Gästemannschaft. Gustavsburg merkte man  vor allem kräftemäßig die wochenlange Spiel- und Trainingspause an – zudem fehlten etablierte Leistungsträger wie Kapitän Patrick Rothmeier, Goalgetter Marcus Menkovic , Bernd Fiedler und auch die etatmäßigen Manndecker Patrick Kastenholz und Will Rode. Egal wie – die Germanen spielten sich durchaus Chancen heraus – vor allem Seb Wrobel und Dennis Findling wurden wiederholt vom Spielmacher Tobias Rothmeier gut in Szene gesetzt, leider fehlten Konsequenz und Konzentration im Abschluß.  Auch ein sehenswerter Fernschuß von Steffen Scheinhütte wurde vom Gästekeeper pariert, ebenso wie ein Kracher von Tobi Rothmeier aus kurzer Distanz - so waren es die Gäste, die ihre schnellen Konter zielstrebig zu Ende spielten und bei Halbzeit etwas schmeichelhaft mit 3:0 in Führung lagen. Nach der Pause ging bei den Hausherren die Ordnung zeitweise verloren und die Spielgemeinschaft erspielte sich mehrere klare Gelegenheiten, fanden jedoch in FCG Keeper Maksim Dyrmishi ein ums andere Mal ihren Meister . Gustavsburg versuchte es weiterhin mutig und wurde belohnt durch Anschlußtreffer von Manuel Molina ( nach Zuspiel von Torsten Kowallik ) und Dennis Findling , der eine schöne Einzelleistung mit Torabschluß aus spitzem Winkel krönte. Die Gäste wollten danach die Verhältnisse wieder klar rücken und drückten noch einmal aufs Tempo, dem hatte die Germania nun nichts mehr entgegen zu setzen. So endete das äußerst faire  Spiel insgesamt vielleicht um ein Tor zu hoch aber unter dem Strich leistungsgerecht mit einem 2:6 zugunsten Kastel/Kostheim, die mit einem starken und vielköpfigen Aufgebot  zu beeindrucken wussten .