Nachdem die Aktiven bereits das zweite Pflicht-Spiel 2018 hinter sich gebracht haben, starten diese Woche auch die Alten Herren des FC Germania und verlagern das wöchentliche Training ab 12.03. wieder zurück zum Sportplatz.

Während der Winterpause hielten sich die Oldies wie gewohnt durchgehend in der Brunnerschule fit,  diese Woche stehen jetzt aber die ersten zwei Spiele auf dem Programm, konsequenterweise wurde der Trainingsbetrieb jetzt nach draußen verlegt.

Am Mittwoch 18.30 Uhr in Bodenheim und Samstag 17.03. (17.00) an der Ochsenwiese gegen VFB Ginsheim steigen die ersten beiden Duelle des diesjährigen Spielplans , den Koordinator Patrick Rothmeier zusammengestellt hat.  Anders als im Vorjahr sollen 2018 deutlich mehr Paarungen zustande kommen, war die Spiel-Ausfallquote zuletzt doch deutlich zu hoch.

Eine Teilnahme an der Kleinfeldrunde im Kreis soll es auch 2018 nicht geben, Freundschaftsspiele sind dafür momentan 23 geplant, wobei erfahrungsgemäß kurzfristige Ergänzungen / Änderungen zu erwarten sind, denn nicht nur bei der Germania gibt es „Nachwuchssorgen“ . Bei den Aktiven ist der Altersdurchschnitt  zu jung für AH Bereich, im vorhandenen AH Kader mehren sich langsam die altersbedingten Sorgen mit Knochen und Gelenken, so dass es vermutlich für Teamchef Guido Froitzheim nicht immer leicht sein wird, jeden Samstag eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen.

Zieht man von insgesamt ca.60 AH Mitgliedern 40 inaktive ab, so bleiben zumindest auf dem Papier 20 Mann, die es optimal zu motivieren und aufzustellen gilt, um den einen oder anderen sportlichen Triumph zu feiern.

Nachdem im letzten Jahr der Abteilungsleiterposten bei der AH freigeblieben war, übernahm der Teamchef Guido Froitzheim für 2018 auch diese Funktion in Personalunion –  als sportlichem Leiter steht ihm Kurt Heil als Co-Trainer zur Seite, Spielkoordinator ist Patrick Rothmeier.

Für alle kulturellen Belange außerhalb des Spielfeldes wurde einstimmig der junge Vergnügungsausschuss  der letzten Saison im Amt bestätigt und quasi im Paket wiedergewählt – verstärkt durch zwei erfahrene Veteranen als Ratgeber.

Nachdem die Gesamtzahl der vorhandenen Teams bei der Germania zuletzt leider zusehends kleiner geworden ist, wollen die FCG Oldies auch 2018 tatkräftig mithelfen, den Traditionsverein zu erhalten, positive Schlagzeilen zu machen und ortsansässige Kicker an die Ochsenwiese zu locken.