Zweiter Auswärtssieg in Folge für Germania Gustavsburg

Nachdem man bereits letzte Woche auswärts angetreten war stand für unsere Germania am vergangenen Sonntag, dem 24.09.17 das nächste Auswärtsspiel bei Eintracht Rüsselsheim auf dem Programm. Man startete diesmal im Vergleich zur letzten Partie von Beginn an konzentriert und übernahm schnell die Kontrolle über das Spiel. Die erste Annäherung ergab sich so bereits nach 5 Minuten, den Abschluss von Torjäger Arek Gora parierte der Torhüter der Gastgeber allerdings. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit dominierte man die Partie zwar, tat sich in der Offensive aber schwer klare Chancen herauszuspielen. So resultierte die erste große Chance erneut aus einem Fernschuss von Arek Gora, der diesmal nur den Pfosten traf (24.). Die beste Chance der ersten Hälfte bot sich unserem Team kurz vor dem Halbzeitpfiff. Dersim Kanko war nach einem Doppelpass mit Tobias Buske durch und kam vor dem Torhüter zum Abschluss, der Schuss konnte jedoch noch von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt werden (41.). Insgesamt agierte man in der ersten Hälfte aber zu ungenau nach vorne, so dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit ging.

Doch dies sollte sich mit Beginn der zweiten Halbzeit schnell ändern. Unsere Germania machte dort weiter wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatte und erarbeitete sich schnell die nächsten Chancen. In der 48. Minute fand Levent Oeztuerk mit einem schönen Pass über die Abwehr Arek Gora der den Ball kontrollierte und über den Torhüter zum 0:1 ins Tor beförderte (49.). Und es war noch keine Minute vergangen bis sich Gora nach einem Ballgewinn im Mittelfeld erneut gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und auf 0:2 erhöhte (49.). Mit den beiden Treffern im Rücken spielte man nun noch zielstrebiger nach vorne und kam zu klaren Chancen. In der 56. Minute verfehlte der Abschluss von Arek Gora das Tor nur knapp. Zwei Minuten später war es erneut Gora der im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Germania-Kapitän Benjamin Ludacka zum 0:3 (58.). Von den Gastgebern war auch in der zweiten Halbzeit offensiv nahezu nichts zu sehen, dafür stand die Abwehr unserer Germania an diesem Tag zu sicher. Die nächste Chance der Partie gehörte folglich wieder unserer Mannschaft. Diesmal strich ein Freistoß von Andrei Fedorovic aus 25m knapp am Tor vorbei (65.). Das Spiel war bereits entschieden, aber dass man sich mit den drei Treffern an diesem Tag aber noch nicht zufrieden geben wollte zeigten die weiterhin unermüdlichen Offensivbemühungen unserer Mannschaft. Nach einem Doppelpass mit Tobias Szablikowski zog Arek Gora erneut in den Strafraum und traf mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag zum 0:4 (75.). Nach diesem Treffer nahm man das Tempo etwas heraus und beschränkte sich in der letzten Viertelstunde vorrangig darauf das Ergebnis zu verwalten. In der 90. Minute bot sich Levent Oeztuerk noch einmal die Chance auf einen Treffer, dieser konnte seinen Schuss allerdings nicht mehr genau genug platzieren. Es blieb somit beim hochverdienten 0:4-Sieg unserer Germania, die damit den dritten Sieg in Folge feiert und seine Position in der oberen Tabellenregion festigt.

In der nächsten Woche steht nun das dritte Auswärtsspiel nacheinander an, dann trifft unsere Mannschaft am Sonntag, den 01.10.17 auf die Reserve des SV 07 Raunheim. Anpfiff ist dort bereits um 13 Uhr.

Aufstellung Germania: Schützger – Mann (54. Seger), Kolka, Fedorovic, Gerdemann – Kanko, Ludacka – Szablikowski (76. Böhm), Buske, Oeztuerk (68. Hock) – Gora