Sieg im Nachholspiel beschert Germania Gustavsburg die Tabellenführung

Nachdem die Partie des 15. Spieltags gegen den FC Germania Leeheim aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt worden war wurde die Begegnung nun am Donnerstag, den 23.11.2017 nachgeholt. Mit einem Sieg konnte sich unsere Germania an diesem Abend an die Tabellenspitze setzen, da man vor der Partie nur einen Zähler Rückstand auf den Tabellenführer aus Groß-Gerau hatte. Und passend dazu startete man auch in das Spiel. Es waren erst 4 Minuten gespielt da war Levent Oeztuerk nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle und traf zur frühen 1:0-Führung. Diese Führung war jedoch nur von kurzer Dauer, da der Schiedsrichter nur zwei Minuten später nach einem Foul von Germania-Schlussmann Schützger auf Elfmeter für die Gäste entschied, welcher zum 1:1-Ausgleich verwandelt wurde (6.). Unser Team hatte in dieser Phase komplett den Faden verloren und geriet nach einer Viertelstunde durch einen direkt verwandelten Freistoß auch noch mit 1:2 in Rückstand. Spätestens mit dem Rückstand erkannte man auf Germania-Seite den Ernst der Lage und kam in der Folge deutlich besser in die Partie. Folgerichtig erzielte man nach einer halben Stunde dann auch den Ausgleich. Den Schuss von Benjamin Ludacka konnte der Gäste-Torhüter nicht festhalten, so dass Levent Oeztuerk abstauben konnte (29.). Man erspielte sich noch vor der Halbzeit eine Reihe an Chancen um wieder in Führung zu gehen, ließ diese jedoch allesamt ungenutzt so dass es mit dem 2:2-Unentschieden in die Halbzeitpause ging.

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte spielte weiter nur eine Mannschaft. Nach einem schönen Steilpass von Luis Rauschenberger scheiterte Tobias Buske am Torhüter der Gäste (52.). Nur einige Minuten später ging man dann allerdings verdient wieder in Führung. Tobias Szablikowski leitete den Angriff mit einem Pass auf die reche Außenbahn selbst ein, wo sich Tilmann Seger durchsetzte und mit seiner flachen Hereingabe wiederum Szablikowski fand der den Ball zum 3:2 über die Linie drückte (58.). Von den Gästen war im zweiten Durchgang offensiv nichts mehr zu sehen, zu sehr sah man sich in der Abwehr unter Druck. So erhöhte unsere Germania in der 72. Spielminute auf 4:2. Erneut kam die Hereingabe von der rechten Seite, diesmal von Szablikowski, in die Mitte wo Levent Oeztuerk seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielte. Dass man auch mit diesem Resultat noch nicht zufrieden war zeigte sich in den folgenden Minuten als man sich noch weitere große Chancen erarbeitete. Die Chancenauswertung ließ jedoch einmal mehr zu wünschen übrig, so dass man lediglich in der Nachspielzeit noch zu einem weiteren Treffer kam. Benjamin Ludacka sorgte mit einem Treffer aus spitzem Winkel für den Schlusspunkt der Partie. Unter dem Strich blieb somit trotz eines schwachen Beginns ein hochverdienter Sieg unserer Germania, die nun mit zwei Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze grüßt.

Aufstellung Germania: Schützger – Mann (46. Kanko), Kolka, Gerdemann, Wannemacher (24. Keller) – Rauschenberger – Ludacka – Hock (46. Seger), Buske, Szablikowski - Oeztuerk