Germania siegt bei Torfestival in Königstädten

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge war unsere Mannschaft nun auf Wiedergutmachung aus und wollte bei der Partie bei Alemannia Königstädten wieder wichtige Punkte holen. Auf dem sehr kleinen Platz in Königstädten entwickelte sich in den ersten Minuten ein insgesamt sehr hektisches Spiel mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Die erste Chance ging auf das Konto unserer Germania als der Schuss von Lang aus kurzer Distanz vom Torhüter der Gäste abgewehrt werden konnte (6.). Auf der anderen Seite gingen die Gastgeber mit der ersten gefährlichen Aktion nach einem kurz ausgeführten Eckball und einem platzierten Schuss in die lange Ecke mit 1:0 in Führung (12.). Man ließ sich davon jedoch auf Germania-Seite nicht aus der Ruhe bringen und kam in der 24. Minute zum verdienten 1:1-Ausgleich, Nicolas Lang verwertete einen starken Diagonalball von Rauschenberger sehenswert per Direktabnahme. Nur wenige Minuten später hätte man die Partie schon drehen können, Dersim Kanko hatte bei seinem Abschluss allerdings Pech und traf nur den Pfosten (28.). Unsere Mannschaft belohnte sich dann aber noch vor der Halbzeit mit dem zweiten Treffer. Gora war schneller als die Abwehrreihe und vor dem herauseilenden Torhüter am Ball, der ihn nur durch ein Foul stoppen konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dersim Kanko zur 1:2-Führung (35.) die auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Nach der Pause spielte dann zunächst nur eine Mannschaft nach vorne und das war unsere Germania. Zunächst sorgte der starke Dersim Kanko nach einem Ballgewinn in der gegnerischen letzten Reihe und einem platzierten Abschluss für das 1:3 (52.), dann traf Gora nach einem Fehlpass des Torhüters aus 20m mit links zum 1:4 (54.). Kurze Zeit später hatte Kanko noch die Chance auf den Dreierpack, traf per Kopf aber diesmal nur das Aluminium (58.). Wiederum nur wenig später war es wieder Goalgetter Arek Gora der mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 1:5 erhöhte (60.). Die Gegenwehr der Gastgeber war zu diesem Zeitpunkt längst gebrochen und so erzielte der gerade eingewechselte Levent Oeztuerk mit seinem Tor zum 1:6 den 4. Treffer in 20 Minuten (64.). Mit dem Vorsprung im Rücken schaltete man nun einen Gang zurück und wurde dafür bereits nach wenigen Minuten bestraft. Einen langen Ball in die Spitze nahm der Stürmer der Alemannia im vollen Lauf mit in Richtung Tor und verkürzte auf 2:6 (69.). Das Spiel erhielt in der Folge aufgrund vieler kleinerer Fouls und einigen überhart geführten Zweikämpfen einen unschönen Charakter der sich in Form vieler gelber Karten auf beiden Seiten bemerkbar machte. Doch auch spielerisch passierte in den letzten Minuten noch einiges. Zunächst trafen die Gastgeber zum 3:6 (87.), bevor Gora mit seinem dritten Treffer (90.) und der eingewechselte Ali Rahal mit seinem ersten Tor für die Germania (90.+3.) für den 3:8-Endstand sorgten

Man bestrafte die Fehler der Gastgeber an diesem Tag konsequent und zeigte auch in der Chancenauswertung keine Schwächen weshalb man die 3 Punkte am Ende des Tages verdientermaßen mit nach Hause nahm.

Bereits am kommenden Donnerstag, den 06.09.18 geht es für unsere Germania um die nächsten Punkte, dann tritt man um 19:30 Uhr beim FV Hellas Rüsselsheim an.

Aufstellung Germania: Hohm – Wittek, Fedorovic (60. Oeztuerk), Kolka, Gerdemann – Kanko (84. Seger), Ludacka – Szablikowski, Rauschenberger, Lang – Gora